Ben

Nach dem Tod unseres ersten Hundes war eine große Lücke bei uns entstanden. Durch meinen Bruder sind wir auf Lega pro animale aufmerksam geworden und haben uns entschlossen unsere Familie wieder zu komplettieren. Wir haben uns den Ben ( ehem. Zizu) ausgesucht und sind mit unserem kleinen Mafiosi super glücklich. ( Er klaut alles was nicht niet und nagelfest ist.)
 
Wenn er dann was angestellt hat, wird er besonders schmusig. Er geht ohne Leine und hat auch schon die wichtigsten Befehle gelernt. Ne Wasserratte ist er auch. (es darf bloß nicht von oben kommen) Unser Sohn und Ben sind die besten Freunde. Er wartet jeden Tag darauf das Tim von der Schule kommt um mit Ihm zu toben.
 
Manchmal denk ich versteht er die Welt nicht mehr, wenn ich ihm sein gefundenes Papiertaschentuch wegnehme. Er schaut mich dann mit seinen Kulleraugen ganz ungläubig an.

Im nachhinein haben wir erfahren, das die Sally von meinem Bruder, eine Schwester von unserem Beni ist. ( Beides Kinder von Surimi) Wenn das mal kein Wink von oben war, das wir uns ausgerechnet Ben ausgesucht habe!!!. Wenn wir zusammen Gassi gehen, ist es jedesmal ne Freude den beiden beim toben zusehen.
 
Wie glücklich und zufrieden unser Ben und seine Schwester Sally sind, zeigen die nachfolgenden Bilder.
 
Danke für euer Engagement für Ben und natütlich auch für Sally.

 
Inzwischen hatten wir auch schon so was wie Winter und unser Weiher war zugerfroren.
 
Ben scheint von "ganz oben" den Auftrag bekommen zu haben, alles was auf der Wasseroberfläche ( Stöcke, Blätter usw. ) ist, zu retten. Selbst dann noch wenn das Eis dünn ist und er einbricht. Hauptsache Auftrag ausgeführt.
 
Am 20. 02. mußten wir unseren Ben leider an der Hüfte operieren lassen.
 
Ganz tapfer war er. Er hat sich aber hinterher auch total verwöhnen lassen. ( Tragen, tragen, tragen, )
 
Er war dann 2 Wochen der felsenfesten Überzeugung, das er jetzt hinten links gelämht ist. Ganz langsam konnte ich ihn vom Gegenteil überzeugen. Beim Toben vergisst er es und belastet schon gut. Mit der Zeit kriegt er das hin.
 
Bis zum nächsten Spaziergang.
 
Liebe Grüße von Markus, Petra, Tim Schlichte aus Immenstaad,
 
Michl Weiss und Uli Fuchs aus Friedrichshafen.

Fenster schließen!