PIERA

Sie war mit ihrer Schwester im Alter von 6 Wochen im Jahre 2010 in einem Kistchen vor dem Tor ausgesetzt worden. Wir haben sie aufgezogen, entwurmt, geimpft, kastriert und an eine Familie im Nachbardorf vermittelt, die schon vor 15 Jahren mal einen Hund von uns adoptiert hatten, der gestorben war und  nun einen neuen wollten. Ich habe ihnen das Welpenpärchen aufgedrängt. Es ging alles gut bis sie 10 Monate alt war und angefangen hat, über den Zaun zu hüpfen um im Dorf anzufangen, ihre Mordlust zu befriedigen: Katzen, Hasen, Hühner, Enten wurden zerrissen. Die ganze Familie kam und hat sie unter Tränen zurück gebracht, denn sie ist ein sehr verschmuster und lieber Hund – aber leider nur mit MENSCHEN! Ihre Schwester ist ein ganz normaler Hund und durfte bleiben.